assemble ART
Herzlich willkommen bei assemble ART

Zitat des Monats Oktober 2014

"Wer für sich in Anspruch nimmt, mündig zu sein, ist zur Unruhe verpflichtet."

Siegfried Lenz in -

assemble ART-Newsletter

Wenn ihr über unsere Veranstaltungen auf dem Laufenden gehalten werden wollt, dann schickt uns eine Mail mit dem Betreff "Newsletter" an info@assembleart.com und ihr erhaltet den assemble ART - Newsletter.

Donnerstag, 23.10.2014

Slammingway - Der Kieler U20-Slam

Location: Roter Salon/Pumpe (Haßstr. 22, Kiel)Moderation: Michel Kühn und Hinnerk KöhnMit: U20 Poeten des Nordens und dir?Einlass: 19:00Beginn: 19:30Eintritt: 4,-
Pic: Uwe Lehmann

Der Kieler U20-Poetry Slam wird wieder zum Leben erweckt! Mit neuen Moderatoren in bekannter Location, dem Roten Salon in der Pumpe.

Teilnahmeberechtigt ist, wer nicht älter als 20 Jahre ist und mit eigenen Texten auf die Bühne möchte.



Sieger des Slams haben die Möglichkeit sich für die U20-Wettbewerbe der kommenden deutschsprachigen Meisterschaften des Poetry Slams 2013 in Kiel zu qualifizieren.

Gerade für Newcomer und Ersttäter besteht die Möglichkeit bei diesem Event als Akteur dabei zu sein.

Am Abend selbst kann man sich anmelden, solange die Liste noch Platz bietet. Bei mehr Bewerbungen als freien Plätzen entscheidet das Los.
Die Teilnehmerliste wird bei 12 Teilnehmern geschlossen.



Durch den Abend führen Michel Kühn und Hinnerk Köhn, beides sehr erfolgreiche Slam Poeten aus Kiel, die schon bei den deutschsprachigen Meisterschaften angetreten sind.



Anmeldung zur Teilnahme:



hinnerk.koehn@assembleart.com
 

Location: Roter Salon/Pumpe (Haßstr. 22, Kiel)
Moderation: Michel Kühn und Hinnerk Köhn
Mit: U20 Poeten des Nordens und dir?
Einlass: 19:00
Beginn: 19:30
Eintritt: 4,-

Donnerstag, 06.11.2014

Lesus Christus - Die Kieler Slamlesebühne

Location: Roter Salon/Pumpe (Haßstr. 22, Kiel)Moderation: Tba.Mit: Lesus Christus und Special GuestEinlass: 19:30Beginn: 20:00Eintritt: 5,-
Pic: Uwe Lehmann

Lesus Christus, die Kieler Lesebühne aus de Slamszene startet neu durch. Monatlich tritt die neue Besetzung mit neuen Texten und wechselnden Gästen an.

Die neue Stammbesetzung:
Torsten Wolff - SH-Champion 2013 und Finalist der deutschsprachigen meisterschaften des Poetry Slams.

Stefan Schwarck - Mehrfacher Finalist der Landesmeisterschaften SH. Lyrik und Prosa, nachdenklich und böse.

Helge Albrecht - Er gewann unter anderem den Platt Slam in Berlin und war Teilnehmer bei den Landesmeisterschaften SH und bei den deutschsprachigen Meisterschaften.

Michel Kühn - War bei den deutschsprachigen U20-meisterschaften dabei, zog vor eine Weile von Siegen nach Kiel und rockt nun dort die Bühnen.

Björn Katzur - Tausendsassa aus Kiel, Radioshows, Krimidinner, Clown bei Kindergeburtstagen, Standup und Literatur. Ebenfalls Finalist der SH-Meisterschaften.

Björn Högsdal - Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften, Veröffentlichungen bei der Titanic, Carlsen, satyr und Lektora. TV- und Radioauftritte.

Special Guest: tba.

Jeden Monat, immer am ersten Donnerstag des Moants präsentiert assemble ART in entspannter Atmosphäre Slampoetry, literarisches Kabarett, Kurzgeschichten und Liedermaching aus eigener Aufzucht - erzeugt von freilaufenden Autoren und gefüttert mit den Absurditäten des Alltags. Poetisches und Prosaisches, Komisches und Kurioses, Tragisches und Temperamentvolles wird expressiv auf die Bühne gebracht.

Eine Lesebühne ist eine Format, bei der ein festes Autorenensemble, ergänzt durch je einen Gast, monatlich am gleichen Ort selbstverfasste Texte zum besten gibt. Im Gegensatz zum Poetry Slam findet kein Wettbewerb statt und auch andere Regeln des Slams werden gebrochen: Es gibt kein festes Zeitlimit für einen Text und es darf auch mal musiziert werden.

Location: Roter Salon/Pumpe (Haßstr. 22, Kiel)
Moderation: Tba.
Mit: Lesus Christus und Special Guest
Einlass: 19:30
Beginn: 20:00
Eintritt: 5,-

Sonntag, 09.11.2014

Volker Surmann Slam Show

Location: Café ExlexEinlass: 19:30Beginn: 20:00
Pic: Ingo Hoffmann

Volker Surmann liest aus seinem neuen Roman "Extremely Cold Water" und Slam Poetry.

Volker Surmann: Multifunktionssatiriker Kabarettist, Vorleser, Autor, Buchmacher, Gelegenheitsslammer ...

Volker Surmann ist aufgewachsen auf einem Bauernhof im Teutoburger Wald. Doch statt Treckerfahren lernte er mit 7 Schreibmaschineschreiben im Dreieinhalbfingersuchsystem.

Mit 10 Gründung der ersten eigenen Zeitung Lesvergnügen (Auflage: 20 Stück). Später u.a. tä- tig als Kabarettist, Komiker, Kommunalpolitiker und Student diverser Geisteswissenschaften. 2002 von Ostwestfalen nach Ostberlin emigriert. Auftritte in ganz Deutschland und Öster- reich, Preisträger beim »Passauer Scharfrichterbeil« sowie bei den »Heilbronner Lorbeeren«. Autor für Kabarett, TV-Comedy und Titanic-Magazin, Kolumnist des schwullesbischen Haupt- stadtmagazins Siegessäule, Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien.

Daneben immer wieder Poetry-Slam-Auftritte und seit 2003 Ensemblemitglied der Berliner Vorlese- bühne Brauseboys. Herausgeber zahlreicher satirischer Anthologien (u.a. »Sex – Von Spaß war nie die Rede«). 2010 erster Roman: »Die Schwerelosigkeit der Flusspferde«. 2012 er- schien die autobiografische Geschichtensammlung »Lieber Bauernsohn als Lehrerkind«. Vol- ker Surmann schreibt auch heute noch mit dreieinhalb Fingern.

www.volkersurmann.de

Pressestimmen:
Neue Westfälische: „locker und genau zugleich“ „Die beiden Texte von Volker Surmann: beide locker und genau zugleich, der Mann ist ein Profi, das merkt man. Mit einem genauen Gespür für die Wirkung beim Publikum.“

Westfälische Nachrichten, Münster: „hochgradig spitze Feder“ „Autoren die für das Satiremagazin Titanic schreiben, sind nicht unbedingt dafür bekannt, ein Blatt vor den Mund zu nehmen – auch Volker Surmann macht da keine Ausnahme. [...] Ob Peter Hahne, dessen missionarischer Übereifer den Autor zu bitterbösen Verwünschun- gen anstachelt, lästige Hundebesitzer, pietätlose Bestattungsunternehmer oder die sterbli- chen Überreste des eigenen Großvaters: Nichts ist Surmann heilig, alles wird aufs Korn ge- nommen – und das mit Anstand und Bravour. [...] Der nicht zu unterschätzende Genuss journalistischer Narrenfreiheit scheint Surmann denn auch zu einer hochgradig spitzen Feder verholfen zu haben.“

Location: Café Exlex
Einlass: 19:30
Beginn: 20:00